Morgoth - Ungod CD

Morgoth - Ungod CD

Produktbeschreibung

Verkannter Diamant...

Anfang der 90er... Die Death Metal Welle erwacht und erfindet sich selbst. Ein Flagschiff dieser Epoche sind die deutschen Morgoth, die mit ihren ersten beiden Alben Death Metal Geschichte schrieben. Den Zeitgeist der 90er aufgeschnappt, wandelte sich die Band, was bei den Fans (trotz musikalisch hochwertiger) Alben nicht angenommen wurde. Aus heutiger Sicht raus nicht mehr ständlich verschwand die Band mit „Feel Sorry For The Fanatic“ von der Bildfläche 1998. Im Jahr 2012 kehrte die Band zurück ins Rampenlicht für Live Shows, bis letztendlich Original Sänger und zweifelsohne Aushängeschild der Band 2014 verlies.

Diese Lücke konnte auf Seiten der Fans damals mit Carsten Jäger (Disbelief) nicht geschlossen werden und die Band sowie das erste Studio-Album nach über 20 Jahren verschwanden von der Bildfläche.

Frevel! Deswegen mussten wir dieses Highlight von einem Death Metal Album wider ausgraben, denn wir sind uns sicher, aus heutiger Sicht raus werden viele anders über dieses Album denken. Alleine der Opener „House Of Blood“ ist eine Jahrhundert Hymne, die seinesgleichen sucht und das Album schwächt nicht wirklich ab und fesselt einen den kompletten Durchlauf. „Ungod“ mußte wieder ausgegraben werden, holt es Euch jetzt, DAS ist deutsche Death Metal Geschichte von den Urvätern...


TRACKLIST
01. House Of Blood
02. Voice Of Slumber
03. Snakestate
04. Black Enemy
05. Descent Into Hell
06. Ungod
07. Nemesis
08. God Is Evil
09. Traitor
10. Prison In Flesh
11. The Dark Sleep
12. Die As Deceiver
13. Battalions Of Strangers

Art.Nr. morucd

Gewicht 0,30 KG

9.99005

EUR 9,99

inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Verkannter Diamant...

Anfang der 90er... Die Death Metal Welle erwacht und erfindet sich selbst. Ein Flagschiff dieser Epoche sind die deutschen Morgoth, die mit ihren ersten beiden Alben Death Metal Geschichte schrieben. Den Zeitgeist der 90er aufgeschnappt, wandelte sich die Band, was bei den Fans (trotz musikalisch hochwertiger) Alben nicht angenommen wurde. Aus heutiger Sicht raus nicht mehr ständlich verschwand die Band mit „Feel Sorry For The Fanatic“ von der Bildfläche 1998. Im Jahr 2012 kehrte die Band zurück ins Rampenlicht für Live Shows, bis letztendlich Original Sänger und zweifelsohne Aushängeschild der Band 2014 verlies.

Diese Lücke konnte auf Seiten der Fans damals mit Carsten Jäger (Disbelief) nicht geschlossen werden und die Band sowie das erste Studio-Album nach über 20 Jahren verschwanden von der Bildfläche.

Frevel! Deswegen mussten wir dieses Highlight von einem Death Metal Album wider ausgraben, denn wir sind uns sicher, aus heutiger Sicht raus werden viele anders über dieses Album denken. Alleine der Opener „House Of Blood“ ist eine Jahrhundert Hymne, die seinesgleichen sucht und das Album schwächt nicht wirklich ab und fesselt einen den kompletten Durchlauf. „Ungod“ mußte wieder ausgegraben werden, holt es Euch jetzt, DAS ist deutsche Death Metal Geschichte von den Urvätern...


TRACKLIST
01. House Of Blood
02. Voice Of Slumber
03. Snakestate
04. Black Enemy
05. Descent Into Hell
06. Ungod
07. Nemesis
08. God Is Evil
09. Traitor
10. Prison In Flesh
11. The Dark Sleep
12. Die As Deceiver
13. Battalions Of Strangers