OUT OF ORDER - Facing The Ruin CD

OUT OF ORDER - Facing The Ruin CD

Produktbeschreibung

Hauptsache es rockt!

Bereits 1991 gegründet zählen Out Of Ordern zu so etwas wie den Urgesteinen der deutschen Underground Metal Szene. Ihre anfängliche Mischung aus Power und Speed Metal ist ist über die Jahre härter und komplexer geworden und mit dem hier vorliegenden dritten Longplayer “Facing The Ruin” präsentiert sich die Band mit versiertem und technisch herausragenden melodischem Thrash/Power Metal, der seine musikalischen Einflüsse nicht verleugnet und verknüpfen den Bay Area Thrash Metal der 80er mit einer gehörigen Portion Melodie.

Insgesamt geht es der Band nach über 25 Jahren auf der Bühne nicht darum irgendwelche Trends zu bedienen, sondern einfach das zu machen worauf sie Bock haben. Egal welche Schubladen sich anbieten, das wichtigste ist den Süddeutschen ”das es rockt”.

Für die Aufnahmen zum aktuellen Album hat man auf die Zusammenarbeit mit verschiedenen Produzenten zurückgegriffen. So wurden die Vocal Recordings unter den Fittichen von Ralf Scheepers (Primal Fear) umgesetzt, die Gitarren hingegen bei Markus Ullrich (Lanfear, Septagon) aufgenommen und der finale Mix stammt von Dirk Burke / Lakeside Studios (u.a. Knorkator, Pyroclasm, Dritte Wahl) in Berlin.

Art.Nr. oooftrcd

Gewicht 0,30 KG

9.99005

EUR 9,99

inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Hauptsache es rockt!

Bereits 1991 gegründet zählen Out Of Ordern zu so etwas wie den Urgesteinen der deutschen Underground Metal Szene. Ihre anfängliche Mischung aus Power und Speed Metal ist ist über die Jahre härter und komplexer geworden und mit dem hier vorliegenden dritten Longplayer “Facing The Ruin” präsentiert sich die Band mit versiertem und technisch herausragenden melodischem Thrash/Power Metal, der seine musikalischen Einflüsse nicht verleugnet und verknüpfen den Bay Area Thrash Metal der 80er mit einer gehörigen Portion Melodie.

Insgesamt geht es der Band nach über 25 Jahren auf der Bühne nicht darum irgendwelche Trends zu bedienen, sondern einfach das zu machen worauf sie Bock haben. Egal welche Schubladen sich anbieten, das wichtigste ist den Süddeutschen ”das es rockt”.

Für die Aufnahmen zum aktuellen Album hat man auf die Zusammenarbeit mit verschiedenen Produzenten zurückgegriffen. So wurden die Vocal Recordings unter den Fittichen von Ralf Scheepers (Primal Fear) umgesetzt, die Gitarren hingegen bei Markus Ullrich (Lanfear, Septagon) aufgenommen und der finale Mix stammt von Dirk Burke / Lakeside Studios (u.a. Knorkator, Pyroclasm, Dritte Wahl) in Berlin.